Scotland in a nutshell…

Auf unserem Weg nach Loch Ness legten wir einen kleinen Zwischenstopp ein in Pitlochry, bei der kleinsten Whisky-Destillerie Schottlands, „Edradour“. Bei einer sehr netten, lustigen und kompetenten Führung wurde uns das Whisky-Einmaleins beigebracht, und wir konnten bei allen Produktionsschritten zuschauen. Ebenso spannend waren die Lagerhallen, gerne hätten wir hier uns eins der Fässer mitgenommen, wäre auch nicht aufgefallen :)
Dann ging es weiter zu unserer AirBnb-Unterkunft in den Hügeln nahe Loch Ness, wo wir direkt von den zwei sehr sehr verspielten Hunden unseres Gastgebers empfangen wurden. Er half uns mit allerlei Tipps, einer davon, nicht das berühmte Glen Affric zu besuchen, sondern das nahegelegende und wunderschöne Glen Strathfarrar, in das nur 25 Autos am Tag hineinfahren dürfen.
Das hoben wir uns für den 2. Tag auf, am 1. Tag ging es in Richtung Inverness zum Culloden Battlefield und den Clava Cairns. Culloden war Schauplatz der letzten Schlacht zwischen den aufständischen Jakobiten und den englischen Regierungstruppen 1745, die England gewinnen und somit den Aufstand niederschlagen konnte. Die Clava Cairns sind Steinkreise (von denen gibt es in Schottland hunderte), die mehrere tausend Jahre alt sind und künstlich angelegt wurden, als Zeremonie- und Grabstätten. Wer die Serie „Outlander“ kennt, diese Steinkreise bei Inverness gelten als Inspiration für die in der Serie :)
Nessie statteten wir natürlich auch einen Besuch ab. Es gibt ein eigenes Museum dazu, welches die Mythen rund um Loch Ness beschreibt, das Phänomen näher beleuchtet und erklärt, was dran ist am Ungeheuer von Loch Ness.
Am 2. Tag fuhren wir wie schon erwähnt in das Glen Strathfarrar, und bewunderten die tolle Natur, die wir neben 2 anderen Autos ganz für uns hatten, und fuhren zum Abschluss noch einmal halb um Loch Ness herum, um die tollen Aussichten auf die Bergketten und das Loch zu genießen.
Am 15.08. ging es dann weiter in Richtung Norden, um zu unserem nächsten Stopp an der Küste der nördlichen Highlands zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.